9/29/2016

Witzige Geldgeschenke - Geld muss man sich verdienen ;-) [TEIL 2: Pocket-Geld-Gips / Gips to go]

Pocket-Geld-Gips oder auch: Gips to go

In meinem ersten Teil zum Thema "Witzige Geldgeschenke" habe ich dir die Anleitung für die Geldschlange gegeben. Du kannst Geld aber auch in Gips verschenken. Keine Angst: Das Geld ist nicht verloren, wenn es erst einmal im Gips steckt. Man muss sich nur ein wenig anstrengen, um an das Geld zu gelangen. Und genau das ist es, was ICH bei meinen Geldgeschenken bezwecke, denn: GELD MUSS MAN SICH VERDIENEN ;-)  ;-)  ;-)


Heute stelle ich dir die erste (kleinere) Variante meiner Gips-Geldgeschenke vor:


Pocket-Geld-Gips (Gips to go)

Geld verschenken als "Gips to go" - Anwendungsbeispiele:

... für humorvolle Lehrer:
Die kleinen "Gips to go" eignen sich hervorragend als kleine Überraschungen für Schüler von Abschlussklassen, die am letzten Schultag für ihre Abschlussfeier Geld von ihren lieben Paukerchen einsammeln. Hier gibt es Geld mal in einer anderen Form ;-)


... für gestresste Autofahrer (insbesondere in Großstädten)
Schüler von Abschlussklassen sammeln in Großstädten immer wieder auch mal Geld an Ampelkreuzungen für ihre Abschlussfeier ein. "Gips to go" wäre auch hier eine tolle Alternative zum in die Hand gedrückten Euro.

...  für Oma, Opa, Tante, Onkel, Mutter, Vater - die alle irgendwie mal "was Kleines" schenken wollen und es dem lieben Nachwuchs nicht ganz so leicht machen möchten ;-)
"Gips to go" ist auch super als Nikolausgeschenk, Ostergeschenk oder kleines Mitbringsel geeignet. Noch ein Tipp für humorvolle Eltern: "Gips to go" könnte auch mal als Taschengeld gegeben werden ;-)


Du benötigst für die Herstellung:

- Gips
- Gipsmolle
- Spachtel
- etwas Wasser
- Wegwerfbecher aus Plastik oder Pappe, alternativ auch die Pappe von Klopapierrollen
- Kleingeld
- Farbe
- Pinsel
- Klarlack oder Serviettenkleber

Und so gehts:


Schritt 1: Becher vorbereiten


Der obere Teil des Bechers wird abgeschnitten. Wir benötigen nur den unteren Teil.

Münzen in den Becher legen

Schritt 2: Gipsmasse herstellen, in den Becher füllen, mit Münzen garnieren

Hinweis: Ab jetzt ist schnelles Arbeiten gefragt, denn die Geldstücke müssen in die Gipsmasse kommen, BEVOR sie so fest ist, dass nichts mehr geht ;-)

Gips in die Gipsmolle geben, etwas Wasser hinzufügen und mit dem Spachtel kräftig verrühren, so dass eine dicke breiige Masse entsteht. Sie sollte auf keinen Fall zu dünn sein, damit die Geldstücke nicht völlig im Gips versinken. Außerdem dauert es dann natürlich viiiiiiiiiel länger, bis unser Gips to go fest und trocken ist. Hat die Masse die richtige Konsistenz, dann füllst du sie rasch in den Becher und fängst sofort an, Geldstücke in sie hinein zu stecken - manche tiefer, manche weniger tief. Einen Pinsel in Wasser tauchen und die Oberfläche rund um die Geldstücke etwas glatt streichen.







Und jetzt heißt es: WARTEN, WARTEN, WARTEN!!!
Plane ruhig mehrere Tage ein, bis dein Gips to go völlig durchgetrocknet ist ;-)


Schritt 3: Gips und Plastikbehälter voneinander trennen


Schritt 4: Gips to go farbig gestalten

Natürlich kannst du deinen Gips to go auch so verschenken. Wenn du magst, dann kannst du ihn aber auch farbig anmalen, bekleben, passend beschriften und lackieren. Ich zeige dir hier zwei Varianten:
Bei der ersten Variante habe ich mein Geldgeschenk einfach nur mit Farbe angemalt. Bei der anderen Variante habe ich meinen "Gips to go" nach der Bemalung noch mittels Serviettentechnik mit Stoff beklebt.


Ausblick auf den nächsten Post zum Thema "Geld witzig verschenken":


Geld in Gips verschenken: große Variante

perfektes und witziges Geldgeschenk für die Hochzeit, den Häuslebauer (wenn du ihm eine "größere Spende" zukommen lassen willst, auch ein super Geschenk für die Jugendweihe, den ABI - Abschluss, die Goldene Hochzeit (z.B. als Finanzspritze für die lang ersehnte Kreuzfahrt) und ähnlich große Anlässe, für die du etwas mehr Geld locker machen möchtest ;-)