8/20/2016

Wie du schnell kleine Geschenktüten aus Geschenkpapier herstellst

Sie können ratzfatz fertig sein - die kleinen Tütchen ;-) 

Hier die Anleitung:

Kleine Geschenktüten aus Papier eignen sich super für kleinere Geschenke, z.B. Schlüsselanhänger, Ohrringe, Speichersticks, Süßigkeiten, ...

Falls du etwas Größeres verschenken willst, z.B. einen Kalender, dann gedulde dich bis zum 2. Teil meines "Verpackungskurses". Da zeige ich dir den "besonderen Kniff", den deine Tüte für größere Geschenke auf jeden Fall braucht, damit dein Geschenk dann auch wirklich gut verpackt aussieht.

Heute geht es erst einmal um die kleinen Papiertütchen...

Du benötigst dafür:


Geschenkpapier, Bleistift, Lineal, Schere, Klebestift,Tesafilm
Damit du meine Gedankengänge besser nachvollziehen kannst, habe ich ein Geschenk ausgesucht, für das ich jetzt gleich mit dir gemeinsam eine kleine Geschenktüte falten werde. 

Hier ist das Geschenk, das wir verpacken wollen:



Dieser Schlüsselanhänger mit Einkaufschip für Labi-Fans soll gleich eine schicke Geschenkverpackung bekommen ;-)
Falls du ihn selbst auch verschenken willst: Du findest ihn HIER


Schritt 1: Den Gegenstand vermessen


Zuerst vermessen wir das Geschenk, damit wir herausfinden können, wie groß das Geschenkpapier sein muss, das wir zum Falten einer wirklich passenden Geschenkverpackung benötigen. Auf gehts!

Breite

Länge

Höhe





Unser Geschenk hat also folgende Maße:
Breite:  3,5cm
Länge:  16cm
Höhe:   1,5cm

Schritt 2: Die Größe des notwendigen Geschenkpapiers ausrechnen



Mit der folgenden Rechnung kannst du jetzt schon ganz einfach die Größe des Geschenkpapiers ausrechnen:

Länge des Geschenkpapiers = Länge des Geschenks + 10cm  Also: 26cm
Breite des Geschenkpapiers = 2x Breite des Geschenks + 2x Höhe des Geschenks + 1cm Also: 11cm

Die rot geschriebenen Zahlen sind von mir zugegebene Werte, die notwendig sind, damit man einen Kleberand hat und auch überstehendes Papier für den Boden der Geschenktüte und zum Verschließen der Tüte vorhanden ist. 

Wenn du die Rechnung nachvollziehen möchtest, dann lies hier weiter. Wenn dir die Erklärung der Rechnung unwichtig erscheint, dann springe gleich zum Schritt 3.

Zur Verdeutlichung meiner Rechnung habe ich schrittweise eine kleine Zeichnung gemacht. Die findest da die Werte, die wir gemessen haben, wieder und kannst auch sehen, welche Zugaben ich an welcher Stelle für den Kleberand, den Boden und den "Verschluss" einplane.









Schritt 3: Das Geschenkpapier zuschneiden


Trage jetzt auf der Rückseite des Geschenkpapiers die errechneten Werte ab. Ich habe dazu einen Filzstift verwendet, damit du das auf dem Foto besser sehen kannst. Für deine Zwecke reicht der Bleistift ;-)





Nach dem Übertragen der Werte schneiden wir das Geschenkpapier aus.





Schritt 4: Die Geschenktüte falten

Falte nun das Papier so, dass ein Rand von ungefähr 1cm übersteht. (Das ist der Kleberand.)



Falte nun den Kleberand wie abgebildet um.



Bestreiche den Klebeband jetzt mit Klebstoff und klebe ihn fest.


Nun hast du also eine kleine Röhre aus Geschenkpapier ;-)



Jetzt falten wir den Boden des Tütchens.

Dazu knickst du an einem Ende ungefähr so viel vom Geschenkpapier um, wie dein Geschenk an der dicksten Stelle hoch ist. (Bei unserem Beispielgeschenk sind es 1,5cm.)



Du öffnest unten das Geschenktütchen etwas, so dass du die linke und rechte Ecke wie abgebildet zur Mitte falten kannst.




Jetzt faltest du die untere und die obere Kante überlappend zur Mitte. 




Klebe ein Stück Tesafilm darauf, so dass der Boden nun verschlossen ist.



Dein Tütchen ist fertig und nun kann das Schlüsselband zur "Anprobe" kommen ;-)


Es passt!!! Juhu!!!

(Hinweis: Wenn dein Geschenk nicht reingequetscht werden muss, locker in der Tüte sitzt, aber nicht wie wild hin und her wackelt, wenn du die Tüte bewegst, dann ist die Größe richtig.)

So, das Wichtigste ist erst einmal geschafft. Wir haben die Tüte! Aber jetzt muss sie oben noch verschlossen werden, sobald das Geschenk im Tütchen verschwunden ist. Ich schlage dir erst einmal zwei verschiedene Wege vor. Beide sind nicht schwer - der erste ist supersupersuper leicht, der zweite Weg ist leicht ;-)

Schritt 5: Die Geschenktüte verschließen


Weg A: supersupersuperleicht

Wenn das Geschenk in der Tüte verschwunden ist, dann schlage einfach die Tüte oben um, klebe Tesafilm darüber. Fertig!




Weg B: leicht

Diese Variante sieht ein bisschen netter, gefälliger, verspielter aus ;-)

Falte die obere Seite des Tütchens zu einem Fächer. (Ein paar Millimeter umknicken, dann die Tüte umdrehen und wieder ein paar Millimeter umknicken, usw.)


Dann klebst du eine Seite des Fächers wie abgebildet fest. 




Beide Varianten sind ohne Geschenkband, d.h. ohne jegliche nette "Garnierung", die eben auch zu einem hübsch verpackten Geschenk gehört. Aber das ist wieder ein ganz neues Thema und ich will das hier an dieser Stelle nicht weiter ausführen. In diesem Post ging es erst einmal nur darum, wie man Geschenktütchen faltet.

Im Teil 2 geht es dann um das Falten großer Geschenketüten mit dem "ganz besonderen Kniff" ;-)